Háwar

EMAILEN SIE UNS info@hawar.help
RUFEN SIE UNS AN +49 (0)30-547 070 570
Spenden Sie jetzt

Scoring Girls

Projekte

SCORING GIRLS
Integrative Fußballcamps und Trainingseinheiten für Kinder

30442318_15283890740_r

Das bin Ich

Mein Name ist Tugba Tekkal.
Meine Eltern sind Kurden und gehören der religiösen Minderheit der Eziden an. Mein Beruf ist Fußballspielerin und Personal Trainerin. Seit 2009 spiele ich für den 1. FC Köln in der 1. Frauenfußball Bundesliga.
Ich bin Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins Háwar.help und verantwortlich für Sportprojekte, die wir im Rahmen der Vereinsarbeit realisieren. Durch meinen sportlichen Hintergrund und meine kulturellen Wurzeln liegt mir dieses breite und spannende Themenfeld besonders am Herzen.

Die Projektidee

Sport verbindet, macht viel Spaß und ist ein toller Ausgleich zum tristen Alltag in Flüchtlingsunterkünften. Den Teilnehmerinnen wird bei der angebotenen Kickoff Veranstaltung ein Grundlagentraining angeboten. Danach wird gemeinsam gespielt! Daraus soll ein regelmäßiges Angebot für Trainings wachsen und entstehen. Die Kickoff-Veranstaltung werde ich gemeinsam mit zwei Teamkolleginnen der 1. Frauenbundesliga leiten. Anschließend werden wir die Teilnehmerinnen zu unserem nächsten Heimspiel im Südstadion einladen.

Externe Kooperationspartner

Neben dem Sportamt Köln unterstützt der Teamsportfachhandel zopfball aus Köln Scoring Girls mit Trainingsmaterialien (Bälle, Leibchen, Hütchen). Deutschlands ehemalige Toptorhüterin Nadine Angerer unterstützt gemeinsam mit der Fußballerin Tugba Tekkal und dem Kölner Sportfashionlabel zopfball Háwar.help. Sie entwickelte mit zopfall ein T-Shirt mit der Aufschrift „fairplay – welcome refugees“, das den Kindern und Frauen beim Training zur Verfügung gestellt wird.

Ein ganz besonderer Dank gilt der Stiftung des 1. FC Köln. Sie ermöglicht es vielen Mädchen durch finanzielle Unterstützung,  sportliche Ausstattung und Bereitstellung des Fußballplatzes, Fußball zu spielen.

Auftakt Scoring Girls, 25. Oktober 2016

Unser neues Sport- und Integrationsprojekt „Scoring Girls“ ist am 25. Oktober in Köln gestartet. Es richtet sich an Mädchen von acht bis 18 Jahren aus Flüchtlingsfamilien und benachteiligten Familienverhältnissen. Die Mädchen erhalten einmal pro Woche ein regelmäßiges und kostenloses Sporttraining von Spielerinnen der Bundesligamannschaft des 1. FC Köln. Im Zentrum von „Scoring Girls“ stehen der gemeinsame Sport und das Ausbrechen aus dem Alltag sowie Teamgeist, Gemeinschaftssinn und die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft. Projektleiterin und Bundesligaspielerin Tugba Tekkal erzählte bei der Auftaktveranstaltung von ihrem langen Weg zum Fußball: „Meine Fußballschuhe waren damals mein Tor zur Freiheit. Diese Chancen und Freiheiten, die ich mir teilweise hart erkämpfen musste, die aber in unserer Gesellschaft auch möglich waren, möchte ich nun weitergeben.“ Tugba Tekkal

Artikel des DFB zum Projekt Scoring Girls

An der Kickoff-Veranstaltung nahmen Kölns Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, der Bundestagsabgeordnete Heribert Hirte, der Vizepräsident des 1. FC Köln Markus Ritterbach, die zweifache Weltmeisterin und Kölner Sportbotschafterin Sonja Fuss sowie die Moderatorin und ehemalige Fußballspielerin Shary Reeves teil.

Wir von HAWAR.help möchten auch unseren Sponsoren und Unterstützern danken, ohne die wir das Projekt „Scoring Girls“ nicht hätten realisieren können: Die Stadt Köln und das zuständige Sportamt, die 1. FC Köln Stiftung, Ein Herz für Kinder, die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung und Zopfball – women’s sportswear. Ganz besonderen Dank auch an unsere ehrenamtlichen Helfern und Trainerinnen Lena Schrum, Nicole Bender, Stefanie Caspar, Mandant Büscher und die großartigen Mädchen der U11 des 1. FC Köln. Damit wir unser Kölner Pilotprojekt auch bundesweit fortsetzen können, suchen wir noch deutschlandweit Kooperationspartner und Spender. Wenn Ihr Interesse habt, die Arbeit von Háwar.help zu unterstützen, dann meldet Euch bitte bei uns!

 

Quelle: Thomas Fähnrich
HAWAR.help

Prominenter Besuch

Die Bundeskanzlerin (hier der Link zum Artikel) machte den Auftakt, als sie im April die „Scoring Girls“ besuchte. Angela Merkel zeigte sich begeistert von Tugba Tekkal Arbeit und stellte fest, „dass hier eine wunderbare Arbeit geleistet wird, die dazu führt, dass Flüchtlinge die Integration über den Sport schaffen, aber dann eben auch viele Kontakte knüpfen können und damit auch Wege ins Leben, wenn man das so sagen darf, geebnet bekommen.“

Beim Sommerfest der Scoring Girls zog Fernsehmoderatorin Anne Will (hier der Link zum Artikel) kurzerhand ihre Fußballschuhe an und trainierte gemeinsam mit den Mädchen. „Die Kombination aus der Stärkung junger Mädchen auf dem Platz und dem Integrationsfaktor Sport ist absolut unterstützenswert. Nichts fördert Teamgeist mehr als Mannschaftssport. Scoring Girls gibt den Mädchen Selbstbewusstsein.“, so die Fernsehmoderatorin.

Auch Martin Schulz (hier der Link zum Artikel), Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat der SPD, scheute vor keinem gemeinsamen Training mit den „Scoring Girls“. Auch er sieht Sport als ein wichtiges Mittel zur Integration.

Háwar.help
Háwar.help